3D Sescure

Beim 3-D Secure handelt es sich um ein Verfahren, das bei der Abwicklung von Kreditkartenzahlungen im Internet Anwendung findet. 3-D Secure hat das Ziel, die Sicherheit von Kreditkartenzahlungen, die online getätigt werden, zu erhöhen. Es handelt sich dabei um ein Verfahren, das vom Kreditkartenanbieter „Visa“ entwickelt wurde. Inzwischen bieten jedoch auch andere Kreditkartengesellschaften ähnliche Verfahren unter anderen Namen an. 3-D Secure hat diverse Vorteile für Banken und Kreditkarteninhaber und schützt vor Betrug und Zahlungsausfällen im Internet.

Wie funktioniert 3-D Secure?

Kunden, die im Internet mit der Kreditkarte zahlen möchten, benötigen dafür in der Regel ihre Kreditkartennummer, das Gültigkeitsdatum der Kreditkarte und die dreistellige Prüfziffer, die auf der Rückseite der Karte abgedruckt ist. In einigen Fällen muss zusätzlich außerdem die PIN der Kreditkarte angegeben werden. Diese Daten können jedoch leicht von Dritten abgegriffen und missbräuchlich verwendet werden. Die Nutzung dieser Daten wird durch die Anwendung „3-D Secure“ verhindert. Kunden müssen ihre Identität gegenüber der Kreditkartengesellschaft verifizieren, wenn sie online im 3-D Secure-Verfahren Zahlungen tätigen möchten. Die Verifizierung der Identität kann auf verschiedenen Wegen erfolgen.

Bei einigen Anbietern müssen Kunden im Rahmen der erstmaligen Nutzung der Kreditkarte einen Code festlegen, mit dem sie ihre zukünftigen Zahlungen verifizieren können. Dieser Code ähnelt im Hinblick auf seine Funktionsweise der PIN. Allerdings wird der Code vom Kunden selbst festgelegt. Andere Gesellschaften verzichten auf einen solchen Code und fragen stattdessen individuell persönliche Daten ab, die nur der Kreditkarteninhaber kennen kann.

Vorteile für Händler und Kunden

Für Händler und Kunden entstehen durch das neue Verfahren viele Vorteile. Händler erhalten von der Kreditkartengesellschaft eine Zahlungsgarantie, wenn der Zahlungspflichtige seine Identität bestätigt hat. Auf diese Weise werden Händler vor Zahlungsausfällen geschützt. Wird eine Kreditkarte nämlich ohne 3-D Secure eingesetzt, haftet der jeweilige Online-Händler für missbräuchliche Zahlungen. Kunden werden natürlich vor dem Missbrauch ihrer Kreditkartendaten geschützt. Die Zahlung im Internet wird auf diese Weise sicherer.

Der Einsatz des Verfahrens erfordert allerdings, dass sich Kunden ein weiteres Passwort einprägen müssen. Für die Zahlung im Internet sind somit häufig zwei verschiedene Passwörter (PIN und 3-D Secur-Code) nötig. Verbraucherschützer kritisieren außerdem, dass der 3-D Secure-Code von Betrügern geändert und dann genutzt werden kann und Zahlungen im Internet somit nur geringfügig sicherer werden.