Die Comdirect Bank gilt als Tochter der Commerzbank, da diese mehr als achtzig Prozent der Aktien hält. Die Bank bietet ein kostenloses Girokonto an, für dessen Eröffnung sie neuen Kunden eine einmalige Prämie von fünfzig Euro gutschreibt. Die Comdirect Visa-Karte ist untrennbar mit dem Girokonto verbunden. Sie kann ausschließlich von Inhabern eines Bankkontos beantragt werden. Selbst wenn diese über ein weiteres Girokonto verfügen, müssen sie das bei der Comdirect Bank geführte Konto als Referenzkonto für die Abbuchung der Kreditkartenrechnungen verwenden. Die Comdirect Visa-Karte ist für das kontaktlose Bezahlen geringer Beträge geeignet.

Die Kosten der Comdirect Visa-Karte

Die Comdirect Bank verlangt für die Visa-Karte kein Grundentgelt. Das gilt auch für die auf Wunsch ausgehändigte Partnerkarte. Alle Bargeldabhebungen im Ausland sind mit der Comdirect Visa-Karte kostenlos. Für Barverfügungen im Inland berechnet das Geldinstitut ein Entgelt, diese kann der Inhaber allerdings mit der ebenfalls zum Konto gehörenden Girocard an allen Geldautomaten kostenfrei vornehmen. Bei Zahlungen außerhalb des Euro-Währungsraumes fällt ein Umrechnungsentgelt in Höhe von 1,5 Prozent des Rechnungsbetrages an. Weitere Entgelte berechnet die Comdirect Bank ihren Kreditkarteninhabern nur für Sonderleistungen wie den Notfallservice und das Ausstellen einer Ersatzkarte.

Die PIN nach Wahl

Die Comdirect Bank vergibt keine automatisch generierte PIN, sondern fordert jeden Kartenantragsteller auf, die zum Geldabheben am Automaten erforderliche Identifikationsnummer selbst zu wählen. Eine spätere Änderung der PIN ist möglich, die Bank verlangt hierfür jedoch ein Entgelt. Vorgaben zur Wahl der Geheimzahl bestehen nicht.

Die wöchentliche Abrechnung der Kreditkartenumsätze

Anfangs erfolgte bei der Comdirect Visa-Karte die Kontobelastung am der Kartenzahlung folgenden Bankarbeitstag. Kunden kritisierten diese Abrechnungsmethode und sahen ihre Karte nicht als echte Kreditkarte an. Die Comdirect Bank hat sich durch die massiven Kundenproteste zu einer Veränderung der Vertragsbedingungen bewegen lassen und rechnet das Kreditkartenkonto der Visa-Karte im wöchentlichen Rhythmus ab. Der Bankwerbung zufolge genießen Karteninhaber auf diese Weise bessere Möglichkeiten zur Kontrolle ihrer Zahlungen als bei einer monatlichen Kartenabrechnung. Auf der anderen Seite verringert die wöchentliche Abbuchung der Kreditkartenzahlungen die Funktion der Karte als ein mit einem Kurzzeitdarlehen verbundenes Zahlungsmittel.

Das Wechselgeld-Sparen

Unter dem Begriff Wechselgeld-Sparen bietet die Comdirect Bank den Inhabern einer Visa-Karte an, jeden einzelnen Zahlungsbetrag auf volle Euro aufzurunden. Sie schreibt den über die Rechnungssumme hinausgehenden Teilbetrag dem Tagesgeldkonto des Karteninhabers gut. Dieser kann die Teilnahme am Wechselgeld-Sparen jederzeit aktivieren und sich hiervon auch wieder abmelden. Das Ansparen von Guthaben auf dem Kreditkartenkonto ist nicht möglich. Dieses würde die Comdirect Bank im Rahmen der wöchentlichen Kreditkartenabrechnung auch gegen den Willen des Karteninhabers auf das Girokonto zurücküberweisen.

Comdirect Visa Karte wurde insgesamt mit 80% bzw.
4 von 5 Sternen bewertet. Diese Bewertung basiert auf den Erfahrungen von 217 Nutzern.

Noch wurden keine Erfahrungsberichte abgegeben. Seien Sie der Erste!

KREDITKARTE
Kartenanbieter Visa
Kartentyp Aufladekarte
Jahresgebühr 1. Jahr 0 €
Jahresgebühr 2. Jahr 0 €
Guthabenzins 0 %
eff. Jahreszins 8.95 %
mit Girokonto
Schufaprüfung
BEZAHLUNG / BARGELD
Bezahlung Inland 0 %
Bezahlung Euro-Zone 0 %
Bezahlung innerhalb Europa 1.5 %
Bezahlung außerhalb Europa 1.5 %
Bargeld Inland 3 %
Bargeld Euro-Zone 0 %
Bargeld innerhalb Europa 0 %
Bargeld außerhalb Europa 0 %
VERSICHERUNGEN