Filtern
Kartentyp
mit Girokonto
Abhebung Inland
4 %
enthaltene Versicherungen
Marke
Leider konnten keine passenden Produkte gefunden werden.
Kartenanbieter
Mastercard
Kartentyp
Prepaid Kreditkarte
mit Girokonto
Nein
Abhebung Inland
3 %

1.480 Bewertungen
Kartenanbieter
Mastercard
Kartentyp
normale Kreditkarte, Aufladekarte
mit Girokonto
Nein
Abhebung Inland
3.5 %

357 Bewertungen
Kartenanbieter
Mastercard
Kartentyp
normale Kreditkarte, Aufladekarte
mit Girokonto
Nein
Abhebung Inland
3.5 %
enthaltene Versicherungen
Auslands-Krankenversicherung, Reise-Rücktrittversicherung, Verkehrsmittelunfall-Versicherung

41 Bewertungen
Kartenanbieter
Mastercard
Kartentyp
Prepaid Kreditkarte
mit Girokonto
Nein
Abhebung Inland
1.75 %

29 Bewertungen
Kartenanbieter
Mastercard
Kartentyp
Aufladekarte
mit Girokonto
Ja
Abhebung Inland
2 %

19 Bewertungen
Kartenanbieter
Mastercard
Kartentyp
normale Kreditkarte, Aufladekarte
mit Girokonto
Nein
Abhebung Inland
0 %
enthaltene Versicherungen
Auslands-Krankenversicherung, Reise-Unfallversicherung, Reise-Rücktrittversicherung, Reisegepäck-Versicherung

59 Bewertungen
Mastercard Kreditkarte

MasterCard ist zurzeit gemeinsam mit Visa das führende internationale Kreditkartenunternehmen. Weltweit akzeptieren 35 Millionen Akzeptanzstellen diese Kreditkarte, allein in Deutschland sind es über eine halbe Million Vertragsunternehmen. Die Erfindung der MasterCard geht auf die Franklin Bank in New York zurück, die erstmals 1951 eine gleichnamige Kreditkarte herausgab. In Europa war die MasterCard hingegen zwischen 1964 und 2003 unter dem Namen Eurocard bekannt, bevor man sie umbenannte.

MasterCard Standard

Die normale Kreditkarte von MasterCard wird unter dem Namen »MasterCard Standard« oder »MasterCard Classic« vermarktet. Um sie zu erhalten, sind drei Dinge nötig:

– ein fester Wohnsitz in Deutschland
– eine positive Schufa-Auskunft
– ein regelmäßiger Zahlungseingang auf dem Girokonto

Die Banken setzen den monatlichen Mindesteingang gewöhnlich verhältnismäßig niedrig an. Oft reichen bereits 500 Euro, sodass die MasterCard für die meisten Menschen erschwinglich sein dürfte. Da jede Bank andere Mindestumsätze festlegen kann, hilft ein Vergleich der verschiedenen MasterCard-Kreditkarten weiter.

Premiumkarten von MasterCard

MasterCard bietet drei verschiedene Premiumkarten an: Gold, Platinum und World Elite. Die MasterCard Gold oder Platinum bekommt heutzutage jeder Kunde mit einer guten Bonität. Allerdings fällt die Jahresgebühr in der Regel höher aus als bei einer normalen Kreditkarte. Dafür sind mit der MasterCard Gold und Platinum umfangreiche Versicherungsleistungen verknüpft, von denen insbesondere Kunden profitieren, die sich häufiger im Ausland aufhalten. Das Servicepaket variiert je nach Anbieter. Gewöhnlich gehören folgende Versicherungen dazu:

– Reiserücktritts-Versicherung
– Unfallversicherung im Ausland
– Krankenversicherung im Ausland
– Reisegepäckversicherung
– Diebstahlversicherung im Ausland

MasterCard World Elite

Früher war mit der MasterCard Gold oder Platinum ein gewisses Prestige verbunden. Diese Exklusivität haben die Kreditkarten inzwischen verloren, da sie im Prinzip für jedermann verfügbar sind. MasterCard hat auf diese Entwicklung mit der Einführung der MasterCard World Elite reagiert. MasterCard lizenziert diese Kreditkarte lediglich an einige ausgewählte Bankhäuser. Wer in Besitz dieses Statussymbols kommen will, muss vor allen Dingen über eine sehr hohe Liquidität verfügen. Die Banken geben diese Karte in der Regel nur an Kunden heraus, deren Konto oder Wertpapierdepot ein Guthaben von mehr als einer halben Million Euro aufweist. Dafür bietet die MasterCard World Elite ihren Kunden ein Rundum-sorglos-Paket: weltweite VIP-Betreuung, kostenfreier Zugang zu VIP-Lounges auf Flughäfen und Bahnhöfen, Upgrades für Leihwagen und Hotels sowie eine Chauffeurbereitschaft.

Andere Kreditkarten von MasterCard

Die Produktpalette von MasterCard umfasst aber darüber hinaus einige weitere Kreditkarten, die auch für Normalverdiener erschwinglich sind. Dazu gehört beispielsweise die Debitkarte Maestro und die Bargeldkarte Cirrus. Eine interessante Lösung ist zudem die »Mastercard Prepaid«, da es sich hierbei um eine Kreditkarte ohne Schufa handelt. Man lädt per Überweisung oder Dauerauftrag Geld auf die Karte und kann sein Kreditkonto niemals überziehen. Eine Variante dieser Guthabenkarte ist die »Mastercard Prepaid Jugendliche«. Viele Banken geben Kreditkarten nur an Personen heraus, die bereits volljährig sind. Mit der Prepaid-Kreditkarte kann sich jedoch niemand verschulden. Daher können Kinder und Jugendliche diese Art der Kreditkarte gefahrlos benutzen. Das ist insbesondere für Eltern praktisch, wenn der Nachwuchs in den Ferien ins Ausland verreist oder wegen eines Schüleraustauschs dort länger verweilt.